Rot-Weiss Cuxhaven Basketball

Basketball lebt!!!

02.04.2016 -  Rot-Weiss gewinnt Krimi gegen Aschersleben Tigers 80:73

Nach einem Krimi im vorherigen Heimspiel zwischen RW Cuxhaven und ALBA Berlin (80:82) bekamen die Zuschauer erneut ein sehr spannendes Spiel zu sehen. Diesmal jedoch mit dem besseren Ende für Cuxhaven, die das Spitzenspiel gegen die Aschersleben Tigers (4.) mit 80:73 gewannen und somit den 2. Tabellenplatz festigten. Verfolger BSW Sixers (3.) bezog bei Meister Lok Bernau eine heftige Klatsche und unterlag 64:82. 

RW Cuxhaven - Aschersleben Tigers 80:73 (21:21, 18;18, 18:16, 23:18) Zwei Topspiele der 1. Regionalliga standen am 27. Spieltag an. Während Meister Bernau (1.) gegen die BSW Sixers (3.) klar 82:64 gewann, stand in der Rundturnhalle die Partie zwischen RW Cuxhaven (2.) und Aschersleben (4.) an. Von Anfang ein Spiel zweier gleich starker Mannschaften. Keinem Team gelang es sich fast über die gesamte Spielzeit entscheidend abzusetzen. Die höchste Führung betrug in den ersten 30 Minuten gerade einmal fünf Punkte! Für die Zuschauer somit wieder mal eine spannende, sehenswerte und nervenaufreibende Begegnung.

2:20 Minuten vor Ende lagen die Rot-Weiss mit 73:71 zurück. Sinisa Cvetanovic hämmerte mit einem spektakulären Dunk zum 73:73 in die Reuse des Gegners. Gerald Robinson sorgte für die Führung (75:73). Aschersleben traf nicht mehr, handelte sich dafür nach einem klaren Foul noch ein T-Foul ein. Der überragende Deon Mitchell, der vom Trainer des ProA-Ligisten USC Heidelberg Frankie Ignatovic vor Ort unter die Lupe genommen wurde, traf für das technisches Foul von der Freiwurflinie zum 76:73. Robinson legte per Korbleger zum 78:73 nach und Mitchell machte mit zwei Freiwürfen den wichtigen 80:73 Sieg perfekt.

Punkte: Merz, Cvetanovic 11, Pfeil 5, Mitchell 26, Thomas, Robinson 17, Douse 9, Rakic, Sekelja 6, Bozic 6, Kuever, Rakocsevity 

[zurück]