Cuxhaven Baskets

Basketball lebt!!!

10.12.2017 - Keinen Spielrhytmus gefunden - Baskets unterliegen Bochum

Das Weihnachtsessen der Mannschaft mit den ehrenamtlichen Verantwortlichen und Helfern sollte eigentlich zufriedener und glücklicher nach dem letzten Heimspiel ablaufen. Doch nach der 60:77 Niederlage gegen den VfL SparkassenStars Bochum dauerte bis überhaupt ab und zu ein Lächeln in die Gesichter der Spieler zurückkehrte.

Cuxhaven Baskets - VfL SparkassenStars Bochum 60:77 (18:18, 13:20, 16:18, 13:21) Dabei haben die Akteure, besonders in der 1. Halbzeit, gut in den Defensive gearbeitet. Aber die dadurch resultierenden Chancen wurden nicht konsequent genutzt. Zudem eine schlechte Wurfquote und einfach zu viele schlechte Entscheidungen wurden getroffen, das Resultet war dann eine zum Ende hin noch deutliche Heimniederlage.

Es zog sich wie ein roter Faden durch das Spiel der Baskets. Hinten gut gestanden, ordentlich verteidigt, Ballgewinne, gute Reboundarbeit. Aber dann in der Offensive vieles "verdattelt", was man sich vorher hart erarbeitet hatte.

Das 1. Viertel völlig ausgeglichen - 18:18. Danach lief es richtig gut bei den Rot-Weissen. Der erneut überragende Florian Wendeler (18 Punkte + 10 Rebounds + 3 Blocks) war dabei im Mittelpunkt und brachte sein Team fast im Alleingang zur 31:25 Führung. Doch dann ging vier Minuten, trotz mehrerer guter Möglichkeiten, nichts in die Bochumer Reuse. Die VfLer hingehen netzten alles ein und mit einem 13:0 Lauf führten die Gäste mit 38:31 zur Pause.

Nach der Halbzeit ein ähnliches Bild. Cuxhaven konnte gegen Bochum nicht entscheidend den Rückstand verkürzen. Immer um die zehn Punkte lagen die Hausherren zurück, kaum war es mal knapp darunter, hatten die Gäste sofort die passende Antwort. Es war für die junge Cuxhavener Garde schwer gegen die sehr ausgeglichen spielenden Bochumer zu agieren. Mit einem Zehn-Punkte-Rückstand ging es das letzte Viertel.

Hoffnung kamm gleich zu Beginn noch einmal auf, als der in der Woche kranke Terence Smith mit einem Dreipunktewurf zum 51:59 und Abu Abaker ebenfalls per Dreier auf 54:61 verkürzte. Doch die individuellen Fehler als auch wenig Wurfglück machten den Baskets einen Strich durch die Rechnung den Rückstand noch weiter zu verkürzen. Beim Stand von 56:66 (37.) mussten jetzt viele Angriffe schnell abgeschlossen werden. Die Baskets trafen wenig, die Bochumer hingegen besser und dadurch resultierte noch eine deutliche 60:77 Niederlage.

Punkte: Terence Smith 9, Gilles Dierickx 4 + 8 Rebounds, Fabian Ristau, Andreas Hasenkamm, Florian Wendeler 18 + 10 Rebounds, Jannes Hundt 15, Jonas Buss-Witteler, Kyle Benton, Pal Ghotra 2, Moritz Hübner 4, Menno Möller und Abdulai Abaker 8

[zurück]