Rot-Weiss Cuxhaven Basketball

Basketball lebt!!!

11.03.2017 - Start-Ziel-Sieg von Rot-Weiss gegen Vechta - Alles läuft auf ein Endspiel hinaus

Klasse Vorstellung von RW Cuxhaven gegen einen unbequemen Gegner. Die junge Mannschaft von Vechta, die mit vielen hochkarätigen deutschen Talenten in der Rundturnhalle agierte, verlangte dem Tabellenführer vieles ab. Die begeisterten Zuschauer sahen einen von Anfang an sehr konzentrierten Spitzenreiter, der sofort das Spiel in die Hand nahm und einen ungefährdeten 83:67 Start-Ziel-Sieg einfuhr.

Rot-Weiss Cuxhaven - Rasta Vechta: 83:67 (27:12, 15:19, 20:16, 21:20) Die Partie gegen Vechta war das erwartet schwere Spiel. Dass das Spiel den gewünschten Verlauf nahm, war der guten Einstellung und Einsatz in der Offensive und Defensive begründet. Der Beginn optimal. Vier Punkte Sinisa Cvetanović, je zwei durch Arnau Triginer Solanas und Marko Milekić - Auszeit Vechta. Cvetanović spielte weiterhin seine Gegner schwindelig und war im ersten Viertel - 12 Punkte - überhaupt nicht zu bändigen.

Mit einer 27:12 ging es in das 2. Viertel. Die Gäste kamen jetzt besser ins Spiel, liefen aber dem hohen Rückstand weiterhin hinterher. Dylan Travis, Sinisa Cvetanović und Luka Petković erhöhten auf 39:19. Es folgte ein 10:0 Lauf von Rasta, darunter zwei Dreier des erst 14-Jährigen Luc van Slooten, eines der größten Talente seiner Altersgruppe in Europa. Halbzeitstand 42:31.

Vechta kam besser nach der Pause in Tritt. und verkürzte bis zur 25. Minute auf 41:49. Sollte der Tabellenfünfte Cuxhaven auf dem Takt bringen? Nein! RWC fing sich schnell, Bruno Spanja, Zweier Travis, Dreier Travis und zwei Zähler von Modestas Paulauskas und schon lag der Tabellenführer wieder mit 15 Punkten vorn (62:47).

Der letzte Spielabschnitt verlief völlig ausgeglichen. Spektakulär sicherlich die "Marko-Milekić-Show", die die begeisterten Zuschauer von den Sitzen riss. Zunächst ein krachender Dunking von Milekić. Dann lief die Angriffszeit weit runter, der Kroate schleuderte unkontrolliert den Ball Richtung Korb und knallte diesen mit Brett per Dreier in die Reuse. Ein Angriff später setzte der Forward noch einen Dreipunktwurf zum zwischenzeitlichen 76:55 oben drauf. In den Schlussminuten kamen alle Spieler zu Einsatz. Jonas Buss-Witteler erzielte seine ersten Punkte in dieser Saison. Mit 83:67 gewann Rot-Weiss Cuxhaven verdient und fuhr den 14. Saisonsieg ein.

Punkte: Tjan Buthmann, Aleix Pujadas Tarradellas 3, Arnau Triginer Solanas 4, Modestas Paulauskas 5, Bruno Spanja 3, Milan Dondur 4, Dylan Alexander Travis 13, Jonas Buss-Witteler 2, Alberto Artiles Aguilar, Sinisa Cvetanović 17, Marko Milekić 12 , Luka Petković 20

Die Ausgangslage hat sich nach dem Sieg natürlich nicht verschlechtert. Weiterhin ist in der 1. Regionalliga Nord alles offen, aber wenn Rot-Weiss Cuxhaven alle drei verbleibenen Spiele gegen Hannover, Westerstede und Stade gewinnt, ist die Meisterschaft nach der Niederlage von Stade bei den BSW Sixers nicht mehr zu nehmen. Eine Niederlage hingegen könnte, aufgrund der direkten Vergleiche, sogar noch das Abrutschen auf den 3. Platz bedeuten. Es bleibt irre spannend!

[zurück]