Cuxhaven Baskets

Basketball lebt!!!

11.05.2017 - JUBEL: Rot-Weiss Cuxhaven erhält Lizenz der 2. Basketball-Bundesliga für die Saison 2017/2018

Die heiß ersehnte Post von der 2. Basketball-Bundesliga GmbH ist da! Und mit sehr erfreulichem Inhalt. Rot-Weiss Cuxhaven erhält die Lizenz der 2. Basketball-Bundesliga für die Saison 2017/2018.

Allerdings mit Auflagen, die jedoch schon vorher bekannt waren. Eine Erteilung steht unter aufschiebenden Bedingungen. So muss noch ein Nachweis über einen hauptamtlichen Nachwuchskoordinator oder der Nachweis eines hauptamtlichen Mitarbeiters bis zum 01. Juli 2017 an die Liga erfolgen erfolgen. Ebenso der Nachweis von 80 Prozent der Werbeeinnahmen bis zum 30. Juni 2017

Das heißt für die Cux-Basketball UG jetzt ganz schnell die Sponsorengespräche weiter zu führen und die Verträge als Nachweise an die Liga zusammenzutragen. Dann ist Cuxhaven endgültig zurück auf der Landkarte der Basketball-Bundesliga.

"Die erste Riesenhürde ist erfolgreich genommen. Wir freuen uns, dass wir mit unserer ersten Einreichung einer Bundesligalizenz gleich erfolgreich sind", so die glücklichen Cux-Basketball UG Geschäftsführer Gerhard Schlichting, Holger Junghans, Jens Krummenerl und Knut Spreckelsen übereinstimmend! 

Folgende Clubs erhalten eine ProB Lizenz ohne Auflagen: Artland Dragons, Baskets Akademie Weser-Ems/OTB, Baunach Young Pikes, Bayer Giants Leverkusen, Dragons Rhöndorf, Dresden Titans, FC Bayern München 2, FC Schalke 04 Basketball, FRAPORT SKYLINERS Juniors, Itzehoe Eagles, MTV Herzöge Wolfenbüttel, Nürnberg Falcons BC, ROSTOCK SEAWOLVES, ScanPlus Baskets Elchingen, SC Rist Wedel, TEAM EHINGEN URSPRING, TG s.Oliver Würzburg, Weissenhorn Youngstars

Folgende Clubs erhalten eine ProB Lizenz mit Auflagen oder unter Bedingungen: 

BBC Coburg, EN Baskets Schwelm, ETB Wohnbau Baskets Essen, Iserlohn Kangaroos, KIT SC Karlsruhe, Licher BasketBären, LOK Bernau, PS Karlsruhe LIONS, RSV Eintracht, RW Cuxhaven, SG Lützel-Post Koblenz, Uni Baskets Paderborn, VfL AstroStars Bochum, VfL Kirchheim Knights

Folgende Clubs haben keine sportliche Qualifikation für die ProB erworben:                            

Baunach Young Pikes, KIT SC Karlsruhe, Nürnberg Falcons BC, RSV Eintracht, SG Lützel-Post Koblenz, TEAM EHINGEN URSPRING, Uni Baskets Paderborn, VfL Kirchheim Knights

Keine Lizenz für die ProB erhalten: BG Karlrsruhe, wiha Panthers Schwenningen

Nach Eintritt der Rechtskraft können der ProB Absteiger – RSV Eintracht – bzw. der Zweitplatzierte der Regionalliga Südwest – KIT SC Karlsruhe – nachrücken.

http://www.zweite-basketball-bundesliga.de/lizenzierung-20172018/

[zurück]