Cuxhaven Baskets

Basketball lebt!!!

18.11.2017 - Sensation hauchdünn verpasst - Baskets verlieren gegen Spitzenreiter erst in der Verlängerung 

Welch Dramatik beim Heimspiel der Baskets als Tabellenelfter gegen Spitzenreiter FC Schalke 04 in der Rundturnhalle. Die Rot-Weissen spielten eine grandiose Partie, lagen in der regulären Spielzeit von 40 Minuten nur zweimal beim Stand von 64:66 und 66:68 im Rückstand. Doch wie in den vorherigen Spielen in Bochum und Essen stand das Röwenstrunk-Team auch gegen Schalke nach einer erneut starken Vorstellung mit leeren Händen da, unterlagen nach Verlängerung mit 75:85. Die 500 Zuschauer honorierten die tolle Leistung mit viel Applaus.  

Cuxhaven Baskets - Schalke 04: 75:85 n. V. (17:9, 20:17, 16:26, 20:21, 2:12) Mehr Assists, mehr Rebounds, eigentlich gut Voraussetzungen um ein Spiel für sich zu entscheiden. Gereicht hat es trotzdem nicht, denn ein Spiel auf Augenhöhe ging zu Gunsten der Gelsenkirchener aus. Aber die Zuschauer honorierten den unbändigen Willen den Tabellenführer zu schlagen. Die Baskets spielten eine megastarke 1. Halbzeit und waren von der ersten Minute an hellwach. Moritz Hübner mit 5 Punkten folgten weitere fünf durch Hundt und Kyei zum 10:2 Zwischenstand. Mit einer 8 Punkteführung (17:9) ging es in das 2. Viertel. 

Mit einem Dreipunktewurf beendete Jannes Hundt den vorherigen Spielabschnitt, mit einem Dreier machte der quirlige Aufbauspieler gleich weiter (20:9). So langsam kamen auch die Gäste in Wurflaune, vor allem Shawn Gulley, Randall Slawson und Patrick Carney scorten jetzt ordentlich und verkürzten auf 24:27.  Baskets antworten mit zwei Dreipunktetreffern von Terence Smith und Pal Ghotra und schraubten den Vorsprung sogar bis zur Pause noch auf 37:26 wieder herauf. 

Und auch das 3. Viertel verlief zunächst sehr vielversprechend. Hübner per Dreier zum 45:37(26.). Aber Schalke erwies sich zwischenzeitlich auch von den Außenpositionen treffsicher und und verkürzte auf 44:45. Ghotra, DeBerry und Hübner zum 51:44, doch in der Schlussphase kamen "Die Knappen" wieder auf 52:53 heran.

Ein spannendes Finale stand an und die Baskets legten sich gleich wieder mächtig ins Zeug und führten inder 33. Minute mit 62:54. Doch Carney mit zwei Dreiern in Folge vermasselte die Freude der Spieler und begeisterten Fans erneut. In der 36. Minute sogar die erste Führung des Tabellenführers in diesem Spiel beim Stand von 66:64. Hundt glich aus, Schalke zur zweiten Führung zum 68:66. Zwei Mitteldistanztreffer von Terence Smith zum 70:68, noch zwei Minuten zu spielen. Wieder können die Gäste ausgleichen (70:70). Die Spannung und Stimmung extrem hoch. Hübner verwirf den Dreier, Kyei holt sich nach zwei eigenen Fehlversuchen drei Rebounds in Serie und Smith nagelte den Ball in die Reuse jenseits der 6,75 Meterlinie zum 73:70 - 50 Sekunden Restspielzeit. Wieder kann Schalke ausgleichen. Angriff Baskets. Smith passt den Ball auf dem unter dem Korb positionierten Wendeler ein paar Zentimeter zu hoch an, Ballverlust. Gulley hat gleich zwei Wurfmöglichkeiten, verpasste beide knapp - Verlängerung. 

Auch in die Overtime starten die Cuxhavener perfekt und Hübner versenkt den Ball nach einem tollen Fastbreak zum 75:73. Wieder Ausgleich im Gegenzug. Kyei lässt zwei Freiwürfe liegen, Schalke hingegen trifft zwei (75:77). Rebound DeBerry, der den startenden Hundt anpassen will, doch die Gäste können den Ball abfangen. Hier wäre der wichtige Ausgleich möglich gewesen. So trifft wieder Slawson zum 79:75. Jetzt musste schnell ein Treffer für die Rot-Weissen her, doch alles trudelte wieder aus den Korb und die Gäste machten mit dem nächsten Dreier den Deckel drauf und gewannen letztendlich glücklich 85:75. 

Punkte: Smith 15, Kyei 5, Ristau (dnp), Hasenkamm (dnp), Wendeler 1, Hundt 14, Buss-Witteler (dnp), DeBerry 14, Ghotra 9, Hübner 17, Abaker.

[zurück]