Cuxhaven Baskets

Basketball lebt!!!

30.10.2017 - Ein Heimsieg muss her – egal wie!

Jubel soll es nach dem Spiel gegen Stahnsdorf wieder geben

Dienstagabend, 31. Oktober 2017 -  18 Uhr wird es heiß her gehen in der Rundturnhalle. Cuxhaven gegen Stahnsdorf, beide Teams am Tabellenende, für die Baskets muss ein Heimsieg her.  Die Mannschaft ist gefordert und hofft, dass die Fans gerade in der schwierigen Lage bei solch einem wichtigen Spiel lautstark hinter dem Team stehen.

Das Wundenlecken war nur von kurzer Dauer, denn das zweite Spiel innerhalb vier Tagen steht an. Klar, die Niederlage in Itzehoe war heftig und hat auch Spuren hinterlassen. Aber Headcoach Markus Röwenstrunk bat seine Schützlinge bereits am Sonntag gleich zur Videoanalyse und Übungseinheiten, um gut vorbereitet in das immens wichtige Spiel zu gehen.

Ein Blick auf die Tabelle der 2. Basketball Bundesliga Prob Nord zeigt, dass Cuxhaven und Stahnsdorf zwar die letzten beiden Plätze belegen, doch auch nur zwei Siege Rückstand zum Tabellenfünften haben. Deshalb ist es umso wichtiger, dass die Baskets sich voll reinhängen und „egal wie“ wieder zwei Punkte einfahren. Es geht in dieser Phase nur über den Kampf, bei gleichzeitiger Konzentration und der Unterstützung der Fans, um den wichtigen Erfolg zu erreichen.

Dass alle Akteure wesentlich mehr abrufen können, das zeigen die Rot-Weissen ja mindestens immer eine Halbzeit. Jetzt muss es auch nach der Pause heißen: Konzentration und die Chancen, die ja in allen Spielen vorhanden waren, viel cleverer nutzen. Ihr Heimdebüt geben Jannes Hundt und Andreas Hasenkamm in der Rundturnhalle.

Gegner Stahnsdorf reist mit fünf Pleiten in Folge an, nur das erste Saisonspiel in eigener Halle gegen Wolfenbüttel (87:81) gewannen die Gäste aus Brandenburg.

Beste Punktesammler vom RSV Eintracht Stahnsdorf sind die beiden Amerikaner Michael Holton mit 17,8 Punkten und Joshua Smith mit 14,7 Zählern und beachtlichen 11 Rebounds.

[zurück]