Cuxhaven Baskets

Basketball lebt!!!

31.10.2017 - Baskets erkämpfen sich wichtigen 92:85 Heimsieg

Die Stimmung war wie zu besten Zweitligazeiten. Die Fans pushten die Baskets im Spiel gegen Stahnsdorf lautstark zum Sieg. Es war lange ein Spiel auf Augenhöhe zwischen beiden Teams, am Ende setzten sich die Cuxhavener knapp mit 92:85 durch und feierten den wichtigen 2. Saisonerfolg vor über 500 Zuschauern in der für ein Dienstagabendspiel gut besuchten Rundturnhalle.

Cuxhaven Baskets - Eintracht Stahnsdorf 92:85 (26:26, 21:21, 22:19, 23:19) Langes Abtasten gab es auf beiden Seiten nicht. Beide Teams gaben gleich richtig Gas, nach nur fünf gespielten Minuten führten die Baskets mit 15:14. Es folgte ein Dreier des in der 1. Halbzeit überragenden Obi Kyei, doch die Brandenburger hatten immer die richtige Antwort parat und glichen zum 26:26 nach den ersten zehn Minuten aus.

Das 2. Viertel verlief zunächst ähnlich, doch kurze Zeit später zogen die Stahnsdorfer auf 43:36 weg. Eine kritische Phase für die Hausherren. Abaker mit einem Dreipunktspiel, folgte ein weiteres Dreipunktspiel von Kyei und ein Dreier von Moritz Hübner zum 45:46 Anschluss. Mit einem 47:47 ging es in die Pause.

Es folgte das bisher wenig erfolgreiche 3. Viertel der Baskets. Den Fans war sicherlich etwas mulmig zu Mute, aber diesmal gab es keinen Einbruch bei den Rot-Weissen zu verzeichnen. Die Führungen wechselten ständig hin und her, keiner Mannschaft gelang es sich mit mehr als vier Punkten in diesem Spielabschnitt abzusetzen. Mit einer knappen 69:66 Führung ging es in das entscheidende Viertel.

Den besseren Start verzeichneten zur Freude der Fans die Baskets, die jetzt lautstark hinter ihrem Team standen und die Mannschaft bestens nach vorne pushten. Pal Ghotra und Florian Wendeler netzten zum 73:66 ein. Die Dreierflut der Gäste ging unvermindert weiter, insgesamt 14 Treffer bei 27 Versuchen, so dass Stahnsdorf immer auf Tuchfühlung blieb.

Als Terence Smith per Dreier und Jannes Hundt zum 82:74 erhöhten, schienen die Cuxhavener auf die Siegesstraße abgebogen zu sein. Doch wieder kamen die Gäste auf 79:82 (37.) heran. Alles war wieder offen. Hundt legte per Korbleger nach, Smith traf zwei Freiwürfe - 86:79. Wendeler erhöhte mit zwei weiteren Freiwürfen auf 88:80. Stahnsdorf Bester, Michael Holten (25 Punkte), traf seinen 4. Dreipunktewurf zum 83:88. Doch die Baskets zeigten Nervenstärke an der Freiwurflinie. Hundt versenkte alle vier Freiwürfe zum viel umjubelten 92:85 Heimsieg.

Punkte: Smith 7, Kyei 22, Ristau, Triginer 2, Hasenkamm 7, Wendeler 6, Hundt 15, Buss-Witteler, DeBerry 2, Ghotra 9, Hübner 17, Abaker 5

Boxscore

[zurück]