/

 

 

02.02.2018 - Wiedergutmachung gegen die Eagles

An das Hinspiel gegen Itzehoe mag keiner der Cuxhaven Baskets so recht zurückblicken, es war sicherlich die schlechteste Partie der Saison. 74:104 hieß es am Ende. Beste Motivation somit für die Baskets den Eagles zu zeigen, dass Cuxhaven wesentlich besser Basketball spielen kann. Ein Heimerfolg wäre von Wichtigkeit, wenn das Röwenstrunk-Team weiterhin die Playoffs im Visier haben will.

Itzehoe mit einem Sahnetag, bei Cuxhaven ging nichts zusammen. Am Ende unterlagen Ende Oktober die Baskets mit 74:104 sehr deutlich. Nun ist es an der Zeit den Spieß umzudrehen und den nächsten Heimsieg einzufahren. Sicherlich kein einfaches Unterfangen, denn die Schleswig-Holsteiner wollen auch wichtige Punkte für die Play-Off Erreichung erzielen. Die Elzie-Truppe gewann jedoch nur ein Spiel im Jahr 2018 und musste drei Niederlagen einstecken.  Herausragende Akteure der Gäste sind Josh Wilcher (20,3 Punkte), Kaimyn Pruitt-Smoot (14,8 Punkte + 10,9 Rebounds), Frederik Henningsen (14,2), Nelson Kahler (9,3) und Johannes Konradt (9,2)

Besondere Motivation bei den Rot-Weissen dürfte dabei der Matchwinner von Berlin haben. Lamar Roberson kam beim Kontrahenten nur zu zwei Einsätzen und wird sich sicherlich heute für die Cuxhaven Baskets zerreißen.

[zurück]