/

 

 

09.03.2018 -Nachfolgeengagement für Gesellschaft gesucht   

Unabhängig vom weiteren Abschneiden der Cuxhaven Baskets haben Gesellschafter, darunter alle vier Geschäftsführer, erklärt in der kommenden Spielzeit die Geschäfte der Cux-Basketball UG nicht weiter fortzuführen. Die Hoffnung besteht jetzt darin, dass Basketball-Interessierte die erfolgreiche Arbeit und die Interessen der Gesellschaft kurzfristig übernehmen und sich somit eine Nachfolgekonstellation ergibt.   

2015 hat sich eine Gruppe von Basketballenthusiasten gefunden, um den höherklassigen Basketball nach der Insolvenz und dem Abstieg der Cuxhaven BasCats nicht "sterben" zu lassen. Das ist auf beeindruckender Weise gelungen. In den drei Spielzeiten wurde von der Cux-Basketball UG, die den wirtschaftlichen Betrieb aller Basketballteams sicherstellt, viel erreicht und bewegt. Nicht nur im Herren-, sondern auch im Jugendbereich gab es  diverse herausragende Erfolge (Aufstieg in die 2. Bundesliga ProB, Teilnahme und Ausrichtung von Landes- und Norddeutschen Meisterschaften, Grundschulliga, Basketball-Camp etc.). Nun haben sich die anwesenden Gesellschafter bei ihrem letzten Treffen in dieser Woche alle erklärt, zukünftig nicht weiter daran mitzuwirken. Dies sei unabhängig davon, ob die Cuxhaven Baskets in der Saison 2018/2019 in der ProB oder in der 1. Regionalliga spielen werden. Die Hoffnung ist jetzt, Personen zu finden, die diese Gesellschaft übernehmen und weiterführen. Die jetzigen Gesellschafter stehen dabei beratend zur Seite, werden jedoch keine geschäftsführenden Funktionen mehr ausüben.

Sollten sich umgehend keine neuen Verantwortlichen finden, ist mit einem Ende des höherklassigen Basketballs in Cuxhaven zu rechnen. Die Frist für den Lizenzantrag läuft bis 16. April 2018 für die 2. Basketball-Bundesliga und bis Mai für die Regionalliga. Der Stammverein und Lizenzinhaber, der Rot-Weiss Cuxhaven, ist über  die aktuelle Lage informiert. Eine eigenständige Durchführung einer Mannschaft auf Profiniveau seitens des Vereins wird, wie in den Vorjahren auch, als ausgeschlossen angesehen.

Der gesamte Basketball Jugendbereich des Rot-Weiss Cuxhaven ist, auch wenn es keine Nachfolgeregelung gibt, nicht davon betroffen und wird weiter Bestand haben.

[zurück]