Rot-Weiss Cuxhaven Basketball

Basketball lebt!!!

Newsarchiv Abteilung Rot-Weiss Cuxhaven Basketball 2015

Neuigkeiten vom 21.12.2015

Bezirksklasse Herren: Rot-Weiss Cuxhaven III - Lesum/Vegesack III 70:43

Neben der Regionalliga gab es nur noch ein Spiel bei Rot-Weiss Basketball am Wochenende und auch hier siegte die 3. Herren Mannschaft klar mit 70-43 gegen Basketball Lesum Vegesack.

Im Kellerduell in der Rundturnhalle war bei den 3. Herren um das Trainerduo Tibor Kovacs/Claas Völcker die 3. Mannschaft von Basketball Lesum Vegesack zu Gast. Die Rot-Weissen starteten mit Armin Sefer, Claas Völcker, Andre Leffin, Max Pröpper und Maik Schoenfeldt. Das Team aus Bremen fand dank guter Defense der Hausherren nicht ins Spiel und konnte neben 2 Feldkörben nur einen Freiwurf unterbringen. Das Viertel endete 15:5 für Cuxhaven. Das 2. Viertel eröffnete der eingewechselte Kadir Padin Rodriguez mit einem Dreier, aber auch die Gäste kamen jetzt besser zum Korb. An der Freiwurflinie ließen beide Teams Punkte liegen und das Viertel endete 15:11 für die Gastgeber zum Pausenstand von 30:16.

Mit dieser komfortablen Führung im Rücken startete Cuxhaven selbstbewusst ins 3. Viertel. Einen Sieg zum Jahresabschluss wollte die Mannschaft unbedingt mitnehmen, aber Lesum Vegesack konnte mithalten. Dieser Spielabschnitt ging daher mit 17:14 knapp an die Hausherren zum Zwischenstand von 47:30. Im 4. Viertel explodierten die Rot-Weissen förmlich und zeigten mit einem 8:0 Lauf deutlich, dass sie mit einem Sieg über die Bremer den Abstiegsplatz verlassen wollen. Mit einer mittelmäßigen Freiwurfquote (5 von 8) gaben die Hausherren im letzten offiziellen Spielabschnitt des Jahres 2015 alles und sicherten sich mit 23:13 den nie gefährdeten Sieg über den Abstiegs-konkurrenten mit 70:42. Rot-Weiss überwintert damit auf dem 7. Tabellenplatz außerhalb der Abstiegszone.

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Tom Hoppe (11), Tibor Kovacs (1), Luca Krummenerl (2), Andre Leffin (4), Kadir Padin Rodriguez (15,2 Dreier), Max Pröpper (6), Corbin Scheffler, Marek Schneider (11), Maik Schoenfeldt (2), Armin Sefer (4), Julian Thomas (4) und Claas Völcker (10)

Bezirksoberliga Herren: Rot-Weiss Cuxhaven II – Bremer BV Brinkum I: 120 – 62

Rot-Weiss im Punkterausch

Nachdem die 1. Herren in der Regionalliga endlich die 100-Punkte-Marke geknackt hatten, schaffte auch die 2. Herrenmannschaft von Spielertrainer Moris Hadzija den Punktesegen.

Die Rot-Weissen starteten mit Moris Hadzija, Andreas Ruckhaber, Edward Seward, Janek Thomas und Tjan Buthmann in die Partie. Nachdem die Gäste die ersten Punkte markierten, erzielte Rot-Weiss mit einem 8:0-Lauf die Führung von der 2. Minute an und gab sie bis zum Ende nicht mehr ab. Die Hausherren gestatteten den Gästen nur 15 Punkte im 1. Viertel, während sie selbst munter abwechselnd den Spielstand auf 27 erhöhten. Auch im 2. Viertel hatten die Brinkumer keine Chancen, erzielten selbst nur 14 Punkte, während Rot-Weiss mit etlichen Ballgewinnen und Distanzschüssen mit 30 Punkten davon zog. Beim Stand von 57:29 gingen die Mannschaften in die Kabinen.Im 3. Viertel startete das Spiel für Rot-Weiss nicht sehr korbreich, dafür konnte Brinkum auf 63:41 verkürzen, ehe die Hausherren aufwachten und mit einem Dreier-Festival auf 81:43 davon eilten. Das Viertel endete mit 90:48. Nun war die 100er Marke nicht mehr fern und Eddie Seward vollstreckte in der 34. Spielminute standesgemäß mit Dunking zum 100:50. Die Cuxhavener dominierten nach Belieben und fertigten die Gäste mit 30:14 im letzten Viertel zum Endstand von 120:62 ab.

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Tjan Buthmann (7, 1 Dreier), Moris Hadzija (23,4), Elias Merz (5,1), Andreas Ruckhaber (19,1), Alex Sauerbier (10,1), Tilo Sauerbier (19,1), Janek Thomas (16,4) und Edward Seward (21,1)

Bezirksliga u16: BG ATS Cuxhaven-TSV Altenwalde - Rot-Weiss Cuxhaven a.K.: 71 – 47

Mit nur 6 Spielern startete die stark ausgedünnte u16 von Janek Thomas im Nachbarschaftsderby gegen die BG in Altenwalde. Es dauerte bis zur 4. Spielminute, ehe der u18-Spieler Luca Krummenerl per Freiwurf den ersten Punkt für die Rot-Weissen erzielen konnte. Sie verloren das Viertel klar mit 21:9.
Die in voller Mannschaftsstärke angetretenen Hausherrren schalteten im 2. Viertel einen Gang zurück und ermöglichten den Rot-Weissen den Anschluss, so dass es zur Halbzeit nur noch 30:28 stand.
Doch die Kabinenansprache bei den Gastgebern erweckte diese zu neuem Leben und so gestalteten sie das 3. Viertel mit 14:8 zu ihren Gunsten und bauten die Führung wieder zum Zwischenstand von 44:38 aus.
Im letzten Viertel mussten die Rot-Weissen dann der kleinen Rotation Tribut zollen. Die Konzentration ließ nach und bei 40 Minuten Spielzeit reichten die Kräfte nicht mehr aus um eine Niederlage zu vermeiden. Hervorzuheben ist außer Luca Krummenerl (u18) mit 24 Punkten auch der 12jährige Tom-Oliver Thalmann (u14), der 13 Punkte erzielte, davon 3 Dreier.  

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Luca Krummenerl (24), Malte Meyer, Aaron Schneider, Tom-Oliver Thalmann (13,3), Julian Thomas (10) und Jonas Tiedemann

Bezirksliga u12: Basketball Lesum/Vegesack II - Rot-Weiss: 49 – 105

Die Rot-Weissen von Trainer Jens Krummenerl starteten mit Felix Poit, Adrian Petkovic, Tobias Flottmann, Janes Griemsmann und Christopher Wersien. Die Hausherren aus Bremen trafen nur 4 mal im 1. Viertel, während die Gäste mit gewohnter Routine ihre Systeme spielten und Korberfolge zum Zwischenstand von 9:28 erzielten. Auch das 2. Viertel gestalteten die Cuxhavener mit 7:20 deutlich zu ihren Gunsten. Beim Stand von 16:45 gingen die Mannschaften in die Kabinen. Nach der Pause kamen die Gastgeber ein wenig besser ins Spiel, doch die Cuxhavener konnten mit 14:28 erneut doppelt so viele Punkte erzielen wie die Bremer. Auch im 4. Viertel leisteten die Hausherren zu wenig Gegenwehr und so gewannen die Rot-Weissen auch das 4. Viertel 2stellig zum Endstand von 49:105.

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Tobias Flottmann, Janes Griemsmann, Adrian Petkovic, Felix Poit, Noel Ruckhaber, Tjark Schüler, Jan-Alexander Thalmann und Christopher Wersien.
Da im sogenannten Mini-Bereich der Teambasketball eine besondere Bedeutung hat, werden die erzielten Punkte nicht genannt.

---

Neuigkeiten vom 07.12.2015

Bezirksoberliga Herren: BSG Bremerhaven III – Rot-Weiss Cuxhaven II: 70 – 73

 

Im Nachbarschaftsduell behielt Rot-Weiss die Oberhand

 

Während die 1. Herren der Regionalliga in Aschersleben um den Sieg kämpften, musste die 2. Herrenmannschaft ohne Spielertrainer Moris Hadzija beim Nachbarn in Bremerhaven antreten.

Die Rot-Weissen starteten mit Tjan Buthmann, Jannes Koeppen, Andreas Ruckhaber, Edward Seward und Mika Küver in die Partie, aber es dauerte bis zur 3. Spielminute, ehe die Gäste einen Feldkorb erzielen konnten. Nachdem die Hausherren dann auch noch 2 Dreier versenken konnten, ging das Viertel mit 22:14 für Rot-Weiss verloren.

Im 2. Viertel fanden die Cuxhavener besser ins Spiel und auch Edward Seward hatte sich jetzt eingespielt, traf seine Freiwürfe und erzielte 8 Punkte. Das Viertel gewannen die Gäste mit 14:18, so dass es beim Stand von 36:32 für Bremerhaven in die Kabinen ging.

Das 3. Viertel startete zunächst mit wechselnden Korberfolgen bis die Bremerhavener an der Freiwurflinie 3 Versuche vergaben und Malte Weyer in der 25. Spielminute zum 43:43 ausgleichen konnte. Auch auf den anschließenden Dreier der Hausherren hatte er die gleiche Antwort parat. Als in der nächsten Spielminute noch Tjan Buthmann einen Dreier traf, war die erste Führung für Rot-Weiss erspielt. Abschließend sorgte Jannes Koeppen mit 2 Treffern dafür, dass das Viertel mit 14:21 an Cuxhaven ging und die Führung der Gäste auch zum Ende des 3. Viertels mit 50:53 Bestand hatte.

Im abschließenden 4. Viertel wechselte die Führung zunächst ständig, bis sich die Rot-Weissen in der 37. Spielminute mit 7 Punkten absetzen konnten. Doch Bremerhaven kämpfte sich wieder bis auf 2 Punkte heran. In der letzten Spielminute erzielte dann keine Mannschaft mehr Körbe aus dem Feld und die Partie wurde an der Freiwurflinie entschieden. Obwohl die Leistung der Gäste hier durchwachsen war, konnten sie bei ausgeglichenem 4. Viertel (20:20) den Vorsprung über die Zeit retten und siegten verdient mit 70:73.

 

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Tjan Buthmann (11, 2 Dreier), Jannes Koeppen (20, 2), Mika Küver (2), Elias Merz (7), Andreas Ruckhaber (2), Tilo Sauerbier (10,1), Edward Seward (14) und Malte Weyer (7,1)

 

Bezirksliga u14: Rot-Weiss Cuxhaven – 1. BC Bremerhaven a.K. : 83 – 57

 

Das Team von Trainerin Susana Fernandes Schröder hatte die Mannschaft vom 1. BC Bremerhaven zu Gast. Rot-Weiss startete mit Dominik Nititzi, Aaron Schneider, Tom-Oliver Thalmann, Kjell Meyer und Paul Thorwarth. Offenbar waren die Gäste noch nicht in der Halle angekommen, denn die Rot-Weissen überrannten sie förmlich und entschieden das 1. Viertel deutlich mit 18:5 für sich.

Im 2. Viertel waren die Bremerhavener dann auch mental präsent und konnten einige Punkte aus dem Feld erzielen. Auch wenn die Gäste mit 2 Spielern der nächst höheren Altersklasse angetreten waren, entschieden die Hausherren das Viertel erneut mit 31:23 für sich zum Halbzeitstand von 49:28.

Nach der Halbzeitpause hielten beide Mannschaften den Gegner mit besserer Defense bei wenig erfolgreichen Korbwürfen und das 3. Viertel endete mit 17:14 für Rot-Weiss zum Zwischenstand von 66:42. Auch im Schlussviertel fielen nur wenige Körbe auf beiden Seiten. Mit 17:15 behielten die Cuxhavener knapp die Oberhand und an dem verdienten 83:57-Sieg änderten die geringe Punkteausbeute nichts mehr.

 

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Tomke Dieckhoff (2), Kjell Meyer (38, 1 Dreier), Dominik Nititzi (4), Leon Schmitz-Elvenich (3),  Aaron Schneider (10), Bjarne Schwarze (2), Tom-Oliver Thalmann (20, 1 Dreier) und Paul Thorwarth (4)

---

Neuigkeiten vom 02.12.2015

Bezirksoberliga Herren: Rot-Weiss Cuxhaven II – Weser Baskets/Bremen 1860 II: 78 – 71

 

Rot-Weiss ist in der Erfolgsspur zurück

 

Mit einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung holten sich die Cuxhavener einen weiteren Heimsieg. Fast jeder Spieler konnte punkten.

Die Rot-Weissen starteten mit Tjan Buthmann, Jannes Koeppen, Moris Hadzija, Elias Merz und Edward Seward in die Partie und die Hausherren hatten zunächst mehr vom Spiel. In der 8. Minute nahm der gegnerische Coach eine Auszeit und stellte das Team besser ein, sodass das 1. Viertel mit 17:16 für Cuxhaven endete.

Im 2. Viertel waren insbesondere Edward Seward und Moris Hadzija die Punktesammler und das Viertel gewannen die Hausherren mit 19:15, so dass es beim Stand von 37:31 in die Kabinen ging.

Im 3. Viertel kamen dann auch die übrigen Akteure zum Zuge und Tjan Buthmann traf 2 seiner insgesamt 5 Drei-Punkte-Würfe. Auch Tilo Sauerbier konnte mit einem Dreier und 2 verwandelten Freiwürfen zum Gesamtergebnis des Viertels von 19:17 beitragen. Der Stand nach dem 3. Viertel lautete 55:48.

Die niemals aufgebenden Gäste aus Bremen gaben im 4. Viertel noch mal alles, doch auch Tjan Buthmann packte erneut 3 Dreier aus. Das Viertel endete beim Gleichstand von 23:23 und das Gesamtergebnis war dann ein Sieg für die Rot-Weissen mit 78:71.

 

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Tjan Buthmann (17, 5 Dreier), Moris Hadzija (25, 3), Jannes Koeppen (4), Elias Merz (4), Marek Schneider, Tilo Sauerbier (11,1), Edward Seward (15) und Vincent van Looy (2)

 

Bezirksklasse Herren: Rot-Weiss Cuxhaven III – BG Bierden/Bassen/Achim: 63 – 73

 

3. Herren gegen Tabellenführer erneut ohne Sieg

 

Zu Gast in der Rundturnhalle bei den 3. Herren um das Trainerduo Tibor Kovacs/Claas Völcker war der Tabellenführer aus Achim.

Die Rot-Weissen starteten mit Kadir Padin Rodriguez, Tibor Kovacs, Claas Völcker, Martin Friedrich und Marek Schneider. Beide Teams versenkten zunächst mal einen Dreier, aber die Hausherren gerieten erneut sofort in Rückstand. Mit einem 16:0-Lauf zum Ende des Viertels konnten sie aber dann doch diesen Spielabschnitt mit 23:21 für sich entscheiden.

Im 2. Viertel wurden den Gästen einige Freiwürfe zugesprochen, doch die Achimer nutzten ihre Chance nicht und so ging auch das 2. Viertel mit 14:12 an die Rot-Weissen. Beim Halbzeitstand von 37:33 gingen die Mannschaften in die Kabinen.

Den möglichen Sieg gegen den Tabellenersten vor Augen, war die Konzentration im 3. Viertel bei den Hausherren erneut mangelhaft und Achim konnte in der 36. Minute erneut mit 44:45 in Führung gehen. Bis zur 38. Spielminute behielt Cuxhaven Tuchfühlung, aber bis zum Ende des Viertels war der Vorsprung der Gäste bereits auf 8 Punkte angestiegen. Das Viertel verlor Rot-Weiss mit 14:26 zum Zwischenstand von 51:59.

Leider konnten die Hausherren im 4. Viertel nicht mehr zulegen und mussten sich nach dem Viertelergebnis von 12:14 mit dem Endstand von 63:73 dem Klassenprimus beugen. Doch die Enttäuschung hielt sich in Grenzen, denn insbesondere eine gute 1. Halbzeit und ein verbessertes Teamplay macht den Herren Lust auf mehr und so gehen sie mental gestärkt aus dieser Partie.

 

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Martin Friedrich (2), Tibor Kovacs (13, 2 Dreier), Luca Krummenerl (2), Andre Leffin (2), Kadir Padin Rodriguez (14,1), Max Pröpper (6), Marek Schneider (16,2), Maik Schoenfeldt, Armin Sefer, Julian Thomas (2) und Claas Völcker (6) 

 

Bezirksliga u18:  Rot-Weiss Cuxhaven – BSG Bremerhaven: 97 – 35

                               TSV Osterholz-Tenever - Rot-Weiss Cuxhaven: 30 – 100

 

Bei der U18 von Trainer Ufuk Üre gab es an diesem Wochenende einen Doppelspieltag. Zunächst traten die Rot-Weissen zuhause gegen die BSG Bremerhaven an.

Die Gastgeber starteten mit Tjan Buthmann, Vincent van Looy, Elias Merz, Andre Leffin und Marek Schneider. Das einseitige Spiel war geprägt durch viele Ballverluste und eine schlechte Wurfquote der Bremerhavener. Diese erzielten nur einen Feldkorb im 1. Viertel und Rot-Weiss zog bereits mit 28:3 davon.

Im 2. Viertel gab es dann für Bremerhaven ein bisschen mehr zu holen und das Viertel endete 25:9, sodass die Mannschaften beim Stand von 53:12 in die Kabinen gingen. Für die Hausherren war es nicht leicht, die Konzentration bei diesem Spielverlauf aufrecht zu halten. Trainer Ufuk Üre mahnte seine Mannschaft immer wieder zu guter Defense. Die Gäste kamen daher ein bisschen ins Spiel und konnten das Viertel mit 20:17 erfolgreicher gestalten.

Aber die Luft reichte nicht um an diese Leistungen im 4. Viertel anzuknüpfen und so gab es wieder nur 3 Feldkörbe und Rot-Weiss dominierte nach Belieben, auch wenn der entscheidende Korb zu 100 Punkten nicht fallen wollte. Das Viertelergebnis lautete 24:6 zum Endergebnis 97:35

 

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Tjan Buthmann (16, 2 Dreier), Luca Krummenerl (12), Özgür Koca (6,2), Andre Leffin (2), Elias Merz (24),  Max Pröpper (4), Marek Schneider (15,1), Maik Schoenfeldt (3), Julian Thomas (11,1) und Vincent van Looy (4)

 

Das Spiel am Sonntag gegen Osterholz-Tenever war ein Nachholspiel. Rot-Weiss begann mit Elias Merz, Maik Schoenfeldt, Andre Leffin, Julian Thomas und Marek Schneider. Zunächst konnte Bremen noch drei Körbe erzielen, aber ab der 6. Spielminute scorten nur noch die Gäste. Das 1. Viertel endete 6:21.

Im 2. Viertel sah es leider nicht anders aus, so dass die Bremer erneut nur 3 Feldkörbe und einen Freiwurf auf ihrem Konto verbuchen konnten. Rot-Weiss entschied das Viertel mit 7:23 zum Halbzeitstand von 13:44.

Nach der Pause hatten sich beide Mannschaften noch mal motiviert, was zwar bei den Hausherren zu 10 Punkten führte, aber auch die Gäste legten noch ein bisschen drauf und so endete das Viertel 10:26. Nach 30 Spielminuten stand es also 23:70.

Im 4. Viertel war es dann Luca Krummenerl vorbehalten die 100 Punkte voll zu machen. Mit 7:30 im 4. Viertel und dem Endstand von 30:100 nahmen die Cuxhavener weitere 2 Punkte mit an die Nordsee. Besonders erfolgreich von der 3-Punkte-Linie waren Marek Schneider (3) und Maik Schoenfeldt (4), die aus Bremerhaven zu den Rot-Weissen gekommen sind.

 

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Luca Krummenerl (3), Andre Leffin (5, 1 Dreier), Elias Merz (28), Max Pröpper (8,1), Marek Schneider (22,3), Maik Schoenfeldt (16,4) und Julian Thomas (18,1)

 

Bezirksliga u14: Rot-Weiss Cuxhaven – Eisbären Bremerhaven e.V. I: 86 – 42

 

Das Team von Trainerin Susana Fernandes Schröder hatte die 1. Mannschaft der Eisbären Bremerhaven e.V. zu Gast.

Rot-Weiss startete mit Aaron Schneider, Tom-Oliver Thalmann, Kjell Meyer, Paul Thorwarth, und Leon Schmitz-Elvenich. Von Beginn an gingen die Cuxhavener in Führung und erlaubten den Eisbären im 1. Viertel nur 3 Feldkörbe. Da sie an der Freiwurfslinie nur 50% erzielen konnten, endete das Viertel mit 27:8.

Im 2. Viertel wollte so recht kein Spielfluss aufkommen. Häufig standen die Rot-Weissen an der Freiwurflinie, konnten aber nur 3 von 8 Freiwürfen einnetzen. Trotzdem entschieden sie das Viertel erneut mit 17:7 für sich zum Halbzeitstand von 44:15.

Nach der Halbzeitpause trafen die Bremerhaven zwar besser, aber an der Überlegenheit der Hausherren änderte das nichts. Das 3. Viertel gewannen sie mit 26:15.

Im Schlussviertel war es dann schwierig für Cuxhaven die Konzentration hoch zu halten. 2 Spieler schieden mit dem 5. Persönlichen Foul aus und das nicht so korbreiche Viertel endete mit 16:12. Mit dem Endstand von 84:42 ist die Mannschaft natürlich hoch zufrieden.

 

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Annika Flottmann, Kjell Meyer (15), Leon Schmitz-Elvenich (6),  Aaron Schneider (12), Bjarne Schwarze (8), Tom-Oliver Thalmann (21, 2 Dreier) und Paul Thorwarth (18)

 

Bezirksliga u12: Rot-Weiss Cuxhaven – Bremer BV Brinkum: 104 – 26

 

Die Rot-Weissen von Trainer Jens Krummenerl starteten mit Felix Poit, Adrian Petkovic, Tobias Flottmann, Janes Griemsmann und Christopher Wersien. Die Gäste aus Bremen trafen nur 4 mal im 1. Viertel, während die Hausherren mit gewohnter Routine ihre Systeme spielten und Korberfolge zum Zwischenstand von 28:8 erzielten. Auch das 2. Viertel gestalteten die Cuxhavener mit 26:9 deutlich zu ihren Gunsten. Beim Stand von 54:17 gingen die Mannschaften in die Kabinen. Auch nach der Pause konnten die Brinkumer nur wenige Körbe erzielen und so gewannen die Rot-Weissen das 3. und 4. Viertel jeweils 2stellig zum Endstand von 104:26.

 

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Janes Griemsmann, Adrian Petkovic, Felix Poit, Noel Ruckhaber, Tjark Schüler, Jan-Alexander Thalmann und Christopher Wersien.

Da im sogenannten Mini-Bereich der Teambasketball eine besondere Bedeutung hat, werden die erzielten Punkte nicht genannt.

---

Neuigkeiten vom 23.11.2015

Bezirksoberliga Herren: TuS Hohnstorf I - Rot-Weiss Cuxhaven II: 99 – 91

 

Nach witterungsbedingt schwieriger Fahrt konnte Cuxhaven auch keinen Sieg mit nach Hause nehmen

 

Schon frühzeitig machte sich Trainer Moris Hadzija mit 6 weiteren Spielern der 2. Herren in dem von der Firma Auto Klement gesponserten Kleinbus auf die lange Reise nach Hohnstorf/Elbe. Doch die Fahrt sollte aufgrund gehörigen Schneefalls im Hamburger Raum noch länger dauern als geplant. Gerade noch rechtzeitig erreichten die Cuxhavener die Halle an der Elbe und machten sich kurz warm, um gegen den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter der Liga anzutreten. Die Rot-Weissen starteten mit Jannes Koeppen, Moris Hadzija, Elias Merz, Edward Seward und Mika Küver in die Partie, kamen aber nicht richtig ins Spiel und verloren das 1. Viertel mit 18:12.

Im 2. Viertel war insbesondere Edward Seward warm geworden, den Hausherren wurden keine 3-Punkte-Würfe gestattet und an der Freiwurflinie zeigten sich der Spielertrainer Moris Hadzija und Edward Seward ziemlich stabil, so dass das Team diesen Spielabschnitt mit 14:25 gewann und der Halbzeitstand 32:37 lautete. Jedoch hatten Moris Hadzija und Edward Seward zur Halbzeit schon je 4 Fouls auf ihrem Konto.

Feldkörbe gab es im 3. Viertel nur wenige. Die meisten Punkte machten beide Mannschaften an der Freiwurflinie. Zwei Würfe aus der Distanz von Moris Hadzija hielten die Cuxhavener vorne und sie gewannen das Viertel mit 20:23 zum Zwischenstand von 52:60.

Im 4. Viertel mussten dann die „big men“ Elias Merz und Edward Seward mit je 5 Fouls auf die Bank und die verbleibende kleine Formation versuchte den Verlust zu kompensieren. In der 34. Spielminute war der Vorsprung aufgebraucht und es ging Kopf-an-Kopf weiter. Moris Hadzija rettete die Mannschaft in der letzten Minute durch einen Dreier zum Stand von 81:81 in die 1. Verlängerung.

Auch hier konnte sich wieder keine Mannschaft entscheidend absetzen und da die Hausherren mit erheblicher Freiwurfschwäche die Cuxhavener im Spiel ließen, konnte Mika Küver mit einem Wurf zum Stand von 89:89 die 2. Verlängerung erzielen. Doch in der letzten Spielminute schieden auch er und Jannes Koeppen mit jeweils 5 Fouls aus, sodass nur noch Moris Hadzija, Marek Schneider und Tjan Buthmann der kompletten Hohnstorfer Mannschaft gegenüber standen. Das eröffnete den Hausherren alle Möglichkeiten und nachdem auch Moris Hadzija und Marek Schneider ihr jeweils 5 Foul bekamen, wurde das Spiel in der 48. Spielminute beim Stand von 99:91 abgebrochen.

Auch wenn die schmale Bank der Cuxhavener gegen die super motivierten Hohnstorfer sicher ein Risiko bedeutete, so wurde aber auch seitens der Schiedsrichter extrem kleinlich auch abseits des Balles gepfiffen. Bei der Foulverteilung von 21(Hohnstorf) und 34 (Cuxhaven) gab es dann keine Möglichkeit mehr, die Punkte mit nach Hause zu bringen, auch wenn die Rot-Weissen bis zum Schluss alles versucht haben.

Alle Basketballkenner sind sich einig, dass ein Spielabbruch mangels Spieler eine extrem seltene Beendigung einer Begegnung darstellt.

 

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Tjan Buthmann, Moris Hadzija (43, 4 Dreier), Jannes Koeppen (16), Mika Küver (12), Elias Merz (4), Marek Schneider (2) und Edward Seward (14)

 

Bezirksklasse Herren: 1. BC Bremerhaven - Rot-Weiss Cuxhaven III: 65 – 49

3. Herren findet keinen Rhythmus

 

Im 3. Auswärtsspiel waren die Akteure der 3. Herren um das Trainerduo Tibor Kovacs/Claas Völcker beim 1. BC Bremerhaven zu Gast. Die Rot-Weissen starteten mit Kadir Padin Rodriguez, Tom Hoppe, Claas Völcker, Andre Leffin und Max Pröpper und konnten auch die ersten 4 Punkte der Partie markieren. Mit einem kleinen 7:0 Lauf Mitte des Viertels konnten sich die Gäste ein wenig absetzen und gewannen den ersten Spielabschnitt mit 14:18.

Im 2. Viertel verspielten die Cuxhavener wie so oft durch mangelndes Zusammenspiel und eine schlechte Verteidigung den Vorsprung, so dass es zur Halbzeit 36:30 hieß.

Das 3. Viertel konnten die Gäste zwar ausgeglichen gestalten und Andre Leffin gelangen zwei 3-Punkte-Würfe, doch der Rückstand verringerte sich nicht. Der Spielstand am Ende des 3. Viertel lautete 47:41.

Im 4. Viertel mussten nun alle Kräfte mobilisiert werden, um die Wende zu schaffen. Doch durch fehlendes Teamplay gelang den Rot-Weissen kein einziger Feldkorb in den letzten 10 Minuten. Bei den 18 Freiwürfen versagten einige Spieler kläglich und die Mannschaft erzielte nur 8 Punkte zum 65:49 Endstand.

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Martin Friedrich, Tom Hoppe (12), Luca Krummenerl, Andre Leffin (6, zwei Dreier), Kadir Padin Rodriguez (4), Max Pröpper (2), Maik Schoenfeldt (2), Armin Sefer, Julian Thomas (5) und Claas Völcker (10)

 

Bezirksliga u18: BG ATS Cuxhaven-TSV Altenwalde - Rot-Weiss Cuxhaven: 47 – 67

Eines der wenigen Lokalderbys stand für die Mannschaft von Trainer Ufuk Üre in Altenwalde auf dem Plan. Die Gäste starteten mit Tjan Buthmann, Vincent van Looy, Elias Merz, Andre Leffin und Mika Küver. In dem von einigen Fouls durchzogenen 1. Viertel konnten die Gäste schnell in Führung gehen und entschieden es mit 12:20 für sich. Im 2. Viertel bemühten sich die Hausherren den Anschluss wieder herzustellen, doch obwohl die Rot-Weissen an der Freiwurflinie einen schlechten Eindruck hinterließen, kam es nur zu einem Remi von 15:15 und dem Halbzeitstand von 27:35.

Nach der Pause spielten beide Mannschaften erneut nahezu auf Augenhöhe, doch die Gäste konnten ihren Vorsprung auf 39:50 erhöhen.

Im 4. Viertel hatten die Hausherren dann nichts mehr zuzusetzen, blieben auch an der Freiwurflinie ziemlich erfolglos und Rot-Weiss zog mit 8:17 Punkten zum Endstand von 47:67 davon.

 

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Tjan Buthmann (6, 2 Dreier), Luca Krummenerl (4), Mika Küver (9), Andre Leffin (4), Elias Merz (10),  Max Pröpper (3), Marek Schneider (3), Maik Schoenfeldt (8,2), Julian Thomas (10), Quoc Huy Tran (4) und Vincent van Looy (6)

 

Bezirksliga u14: TSV Lamstedt a.K. - Rot-Weiss Cuxhaven: 49 – 55

 

Mit nur 6 Spielern reiste Trainerin Susana Fernandes Schröder nach Lamstedt und traf dort auf 11 zum Teil hoch aufgeschossene Spieler, von denen einer bereits der nächst höheren Altersklasse angehörte. Rot-Weiss startete mit Aaron Schneider, Tom-Oliver Thalmann, Paul Thorwarth, Leon Schmitz-Elvenich und Timon Jessulat. Nach 5 Minuten kamen die Rot-Weissen richtig in Schwung und Timon Jessulat leitete mit einem Dreier die Aufholjagd zum 10:15 ein.

Im 2. Viertel entwickelte sich dann ein Kopf-an-Kopf-Rennen und wieder hatten die Gäste zum Ende des Viertels die Oberhand und entschieden das Viertel erneut mit 13:18 für sich zum Halbzeitstand von 23:33. Doch die Hausherren kamen motivierter aus der Kabine und schafften mit einem Viertelergebnis von 16:8 den Anschluss in der Partie zum Stand von 39:41 nach 30 Minuten.

Nun mussten die Cuxhavener noch einmal zusammenhalten und mit einer guten Teamleistung auch in der Defense alles geben. Die Mannschaft behielt die Nerven und immer die Nase knapp vorn. So sicherte sie sich mit einem 10:14 den Endstand von 49:55 und nahm die Punkte aus der Börde mit an die Nordsee.

 

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Timon Jessulat (9,1 Dreier), Leon Schmitz-Elvenich (2),  Aaron Schneider, Bjarne Schwarze (4), Tom-Oliver Thalmann (26) und Paul Thorwarth (14)

 

Bezirksliga u12: BC-VSK Osterholz-Scharmbeck a.K. - Rot-Weiss Cuxhaven: 43 – 102

Die Rot-Weissen von Trainer Jens Krummenerl starteten mit Felix Poit, Adrian Petkovic, Tobias Flottmann, Luca Schmarje und Christopher Wersien. Die Gäste gingen konzentriert ins Spiel und 4 Spieler konnten bereits im 1. Viertel punkten. So stand es nach 10 Minuten 11:21 für Rot-Weiss. Auch das 2. Viertel gestalteten die Cuxhavener ebenfalls konzentriert mit 7:25 deutlich zu ihren Gunsten. Beim Stand von 19:46 gingen die Mannschaften in die Kabinen. Auch nach der Pause konnten die mit 2 Spielern der nächst höheren Altersklasse spielenden Osterholzer nicht mit den Gästen mithalten und so gewannen diese das 3. und 4. Viertel jeweils 2stellig zum Endstand von 43:102. Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Tobias Flottmann, Janes Griemsmann, Adrian Petkovic, Felix Poit, Noel Ruckhaber, Luca Schmarje, Jan-Alexander Thalmann und Christopher Wersien.

Da im sogenannten Mini-Bereich der Teambasketball eine besondere Bedeutung hat, werden die erzielten Punkte nicht genannt.

---

Neuigkeiten vom 09.11.2015

Bezirksoberliga Herren: BC VSK Osterholz Scharmbeck – Rot-Weiss II: 66 - 75

 

2. Herren von Rot-Weiss gewinnen erneut ohne Spielertrainer Hadzija

Die Rot-Weissen nutzten den neuen von Auto Klement gesponserten Bus und konnten daher mit 9 Spielern nach Osterholz-Scharmbeck reisen. Die Starting 5 bildeten Alex und Tilo Sauerbier, Vincent van Looy, Mika Küver und Eddie Seward. Das erste Viertel verlief ausgeglichen und endete 14 – 15. Alex und Tilo Sauerbier konnten ihre ersten Würfe von der 3-Punkte-Linie einnetzen.  

Das zweite Viertel wurde foulintensiver, doch beide Mannschaften konnten kein richtiges Kapital daraus schlagen, weil die Trefferquote verbesserungsfähig war. Teilweise liefen die Cuxhavener einem kleineren Rückstand hinterher, doch zum Abschluss gelangen Tjan Buthmann und Tilo Sauerbier wieder zwei 3-Punkte-Würfe zum Halbzeitstand von 35 – 38.  

Nach der Pause eröffnete Tjan Buthmann das dritte Viertel wieder mit einem 3er, doch die Hausherren ließen sich nicht abschütteln, da auch wieder etliche Freiwürfe nicht ihr Ziel fanden. Das Viertel verlief ausgeglichen und es stand am Ende 48 – 51 für Rot-Weiss.  

Das Schlußviertel sollte nicht das Ende der Partie bedeuten, denn zunächst starteten die Hausherren einen 7:0-Lauf. Rot-Weiss agierte zu passiv und mit schlechter Defense, sodass sie nach einem 2. Lauf der Osterholzer mit 7:0 in Rückstand gerieten (63 – 57). Mit Glück konnten sie in der letzten Minute durch einen 3er von Mika Küver den Ausgleich herstellen und da die Hausherren 5 Freiwürfe in Folge (u.a. auch durch ein technisches Foul gegen Malte Weyer) nicht verwandeln konnten, kam es zur Verlängerung.  

Nun erhöhten die Rot-Weissen die Konzentration und gestatteten den Osterholzern lediglich 3 Punkte. In der Crunchtime versuchten die Hausherren durch Fouls das Spiel an der Linie zu entscheiden, doch Cuxhaven behielt die Nerven und siegte mit 66 – 75 in der engen Partie.  

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Tjan Buthmann (13, 3 Dreier), Jannes Koeppen (9), Mika Küver (13), Alex Sauerbier (7,1), Tilo  Sauerbier (10,2), Marek Schneider, Eddie Seward (17), Vincent van Looy (1) und Malte Weyer (6) 

 

Bezirksklasse Herren: Bremen 1860 IV – Rot-Weiss Cuxhaven III: 56 – 77

Die 3. Herren erzielt endlich ihren ersten Sieg

Im 4. Spiel der Saison mussten die Akteure der 3. Herren um das Trainerduo Tibor Kovacs/Claas Völcker auswärts bei Bremen 1860 IV antreten. Der Verein, der seine Stammhalle in der Curiestr. für Flüchtlinge zur Verfügung stellt, musste in eine sehr kleine Halle in der Oberschule Rockwinkel ausweichen.  

Mit guten Vorsätzen starteten die Rot-Weissen mit Max Pröpper, Tibor Kovacs, Kadir Padin Rodriguez, Tom Hoppe und Claas Völcker. Sie legten los wie die Feuerwehr und Tibor Kovacs konnte schon 3 Dreier versenken. So konnten die Cuxhavener im ersten Spielabschnitt bereits mit 10 – 25 in Führung gehen.  

Im 2. Viertel wachten die Bremer dann zwar auf, aber Rot-Weiss gewann trotzdem auch dieses Viertel mit 16 – 20, sodass es zur Halbzeit 26 – 45 stand.  

Scheinbar dachten die Gäste, dass das Spiel schon gelaufen sei, denn nach der Pause waren sie nicht präsent auf dem Feld. Sie verspielten einen großen Teil ihres Vorsprungs und konnten nur 7 Punkte erzielen. Nach dem 3. Viertel führten sie nur noch mit 41 – 52.  

Nach 3 Niederlagen in Folge sollte aber nun unbedingt der Sieg her und so lieferten die Rot-Weissen im 4. Viertel nochmals eine geschlossene Mannschaftsleistung ab und schafften den 56 – 77 Sieg. Dass der erste Sieg der Saison ein Auswärtssieg ist, gefällt der 3. Herren-mannschaft umso besser.  

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Martin Friedrich, Tom Hoppe (8), Tibor Kovacs (17, 3 Dreier), Andre Leffin (4, 1), Kadir Padin Rodriguez (5, 1), Max Pröpper (11, 1), Marek Schneider (14), Maik Schoenfeldt (7, 1), Armin Sefer (5), Julian Thomas und Claas Völcker (6)  

 

Bezirksliga u14: Eisbären Bremerhaven CvO II - Rot-Weiss Cuxhaven: 43 – 124

 

Im 2. Spiel der Saison war die U14 von Rot-Weiss mit U12-Trainer Jens Krummenerl unterwegs und spielte ebenfalls gegen die Schulmannschaft aus Bremerhaven.  

Die Cuxhavener starteten mit Aaron Schneider, Adrian Petkovic, Tom-Oliver Thalmann, Kjell Meyer und Timon Jessulat in die Partie. Sie dominierten das Viertel und ließen den Bremerhavenern erst ab der 7. Minute einige Korberfolge hintereinander. Das Viertel endete 12 – 30.  

Im 2. Viertel hielten die Rot-Weissen die Gastgeber sogar bei 6 Punkten, während sie selbst 42 Punkte erzielen konnten und so gingen die Mannschaften bei 18 – 72 in die Kabinen.  

Auch wenn die Gäste in den beiden nächsten Vierteln immer deutlich die Oberhand behielten, konnten die Spieler der Eisbären doch wenigstens 2stellig punkten.  

Die Punkte zum 31 – 100 in der 31. Minute gelangen Tom-Oliver Thalmann. Die überlegenen Rot-Weiss Junioren siegten mit 43 – 124 deutlich und bauten den Vorsprung in der Tabelle aus. Topscorer der Begegnung war Timon Jessulat mit 28 Punkten.  

 

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Annika Flottmann, Timon Jessulat (28), Lennert Merenz (4), Kjell Meyer (16), Dominik Nititzi (4), Adrian Petkovic (29, 1 Dreier), Aaron Schneider (26), Bjarne Schwarze (6) und Tom-Oliver Thalmann (20)  

 

Bezirksliga u12: Eisbären Bremerhaven CvO II - Rot-Weiss Cuxhaven: 19 – 75

 

Im dritten Spiel der Saison trat die U12 von Trainer Jens Krummenerl gegen die bis dahin ebenfalls ungeschlagene Schulmannschaft der Eisbären Bremerhaven an.  

Die Rot-Weissen starteten mit Felix Poit, Tobias Flottmann, Adrian Petkovic, Jan-Alexander Thalmann und Christopher Wersien. Nach einem 12:0-Lauf gestatteten sie den Hausherren erst in der 7. Minute durch einen verwandelten Freiwurf die ersten Punkte. Das Viertel endete 3 – 19.  

Im 2. Viertel waren die Gastgeber dann wacher und konnten das Viertel mit 11 – 9 für sich entscheiden. Beim Stand von 14 – 28 gingen die Mannschaften in die Kabinen.  

Voll motiviert gestalteten die Cuxhavener das 3. Viertel und überrannten die Bremerhavener mit 3 – 26 zum Stand von 17 – 54 nach dem 3. Viertel.  

Auch im Schlussviertel konnten die Hausherren nicht mehr kontern und verloren auch dieses Viertel mit 2 – 21.  

Beim Endstand von 19 – 75 wurden alle Rot-Weiss Spieler eingesetzt und konnten punkten.  

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Tobias Flottmann, Janes Griemsmann, Adrian Petkovic, Felix Poit, Noel Ruckhaber, Luca Schmarje, Tjark Schüler, Jan-Alexander Thalmann und Christopher Wersien.  

Da im sogenannten Mini-Bereich der Teambasketball eine besondere Bedeutung hat, werden die erzielten Punkte nicht genannt.

---

Neuigkeiten vom 12.10.2015

Bezirksoberliga Herren: RW Cuxhaven II – BTS Neustadt II: 74 – 64

2. Herren von Rot-Weiss gewinnen auch ohne Spielertrainer Hadzija

Mit nur 7 Spielern im Team starteten die Hausherren mit Alex und Tilo Sauerbier, Tjan Buthmann, Jannes Koeppen, Malte Weyer und Eddie Seward. Nachdem die Bremer den ersten Angriff nicht erfolgreich abschließen konnten, vollendete Buthmann mit einem 3er. Danach kamen die Gäste aber besser ins Spiel und waren bis zur 9. Minute immer mit einigen Punkten in Führung. Zum Ende des Viertel gelang den Rot-Weissen dann ein 6:0-Lauf  und sie konnten den ersten Spielabschnitt mit 25 – 20 für sich entscheiden. Das 2. Viertel startete ebenfalls im Sinne der Hausherren, konnten sie doch erneut mit 9:0 die Führung weiter ausbauen. Doch kurz vor der Halbzeitpause waren die Spieler mit ihren Gedanken wohl schon in der Kabine und ließen 7 leichte Punkte der Bremer zu, die damit zum Halbzeitstand von 41 – 35 verkürzten. Das 3. Viertel gestalteten beide Mannschaften ausgeglichen, Rot-Weiss konnte sich nicht weiter absetzen und so stand es nach 30 Spielminuten 56 – 51. Im Schlussviertel konnte Rot-Weiss nicht an die gute Leistung aus dem 2. Viertel anknüpfen. Mangelndes Teamplay und erfolglose Einzelaktionen brachten den Gegner nach vorne und so glichen die Neustädter in der 36. Spielminute zum 62 – 62 aus. In der folgenden Auszeit schworen sich die Spieler nochmals ein und konnten anschließend mit verbesserter Defense und einem 8:0-Lauf wieder in Führung gehen. Die Gäste konnten nicht mehr dagegen halten und so gewannen die Cuxhavener letztlich verdient mit 74 – 64.

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Buthmann (17 Punkte, 3 Dreier), Koeppen (22, 2), Sauerbier, Alex (12, 2), Sauerbier, Tilo (3), Seward (18), van Looy und Weyer (2) 

 

Bezirksklasse Herren: Rot-Weiss Cuxhaven III – TV Bremen 1875: 60 - 67

 

Die 3. Herren kann auch im 3. Ligaspiel nicht punkten

Im 3. Spiel der Saison wollten die Akteure der dritten Herren um das Trainerduo Kovacs/Völcker endlich ihren ersten Sieg einfahren. Sie starteten mit Pröpper, Kovacs, Padin Rodriguez, Hoppe und Völcker. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (16 – 16) hielten die Hausherren die Partie bis zur 18. Minute auf Augenhöhe, doch zum Ende des Viertels gestatteten sie den Bremern einen 7:0-Lauf und es stand 30 – 37 zur Pause. In der Folge verrannten sich die Rot-Weissen zu oft in Einzelaktionen, was die Bremer konsequent über eine mannschaftsdienliche Spielweise ausnutzten. In der 28. Spielminute kämpften sich die Hausherren nochmals bis auf 3 Punkte heran, doch nach dem 3. Viertel lagen sie dann schon mit 46 – 54 zurück. Rot-Weiss stemmte sich im 4. Viertel mit aller Kraft gegen die Niederlage, aber dichter als 4 Punkte kam das Team nicht ran. So verloren die 3. Herren auch aus ihrer Sicht unnötig aber verdient mit 60 – 67. Knackpunkt war die fehlende Abstimmung und das dürftige Teamplay der Mannschaft, da die individuelle Qualität eigentlich gegeben ist. Jetzt heißt es Mund abwischen und weiter machen.

 

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Hokema, Hoppe (9), Kovacs (14, 1 Dreier), Krummenerl, Leffin (7, 1), Padin Rodriguez (8, 2), Pröpper (5, 1), Scheffler (1), Thomas und Völcker (14, 1) 

 

Bezirksliga u16: Rot-Weiss Cuxhaven a.K. – BG´89 Rotenburg/Scheeßel: 62 - 44

Trainer Janek Thomas braucht dringend Verstärkung in seiner u16. Die noch vorhandenen 3 Spieler werden zwar von der u14 unterstützt. Da aber auch das nicht ausreicht, musste die Mannschaft außer Konkurrenz gemeldet werden, um einen Rückzug zu vermeiden. Nun dürfen zwei 16jährige zusätzlich im Team spielen. Doch auch mit diesen Spieler standen heute nur 6 Basketballer zur Verfügung. Doch auch die BG´89 war nur mit 5 Spielern angereist. Rot-Weiss startete mit Merenz, Meyer, Poyraz und den u18-Spielern Krummenerl und Thomas und die Erfahrung der beiden älteren Spieler bescherte den Hausherren 12 von 15 Punkten im 1. Viertel. Doch auch bei den Gästen wurden 11 von 13 Punkten von einem Spieler erzielt. Das Viertel endete 15 – 13. Im 2. Viertel konnte auch Tuba Poyraz 7 Punkte beisteuern und das Team kam gut ins Spiel. Zur Halbzeit stand es 34 – 22. Doch die Cuxhavener kamen wohl schon zu siegessicher aus der Kabine und gaben das 3. Viertel mit 4 Punkten zum Zwischenstand von 44 – 36 ab. In der 30. Spielminute verloren die Gäste einen Spieler durch das 5. persönliche Foul, sodass sie mangels eines Ersatzspielers nur mit 4 Leuten auf dem Feld standen. Die Rot-Weissen konnten diese Überlegenheit nutzen und gewannen die Partie mit 62 – 44.

 

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Krummenerl (20), Merenz (2), Meyer (2), Poyraz (10), Thalmann (2) und Thomas (26).

 

Bezirksliga u12: Rot-Weiss Cuxhaven -  Bremen 1860: 81 - 76

 

Im ersten Heimspiel der Saison war der Gegner für die u12 von Trainer Jens Krummenerl wieder ein Bremer Verein. Ebenso wie Cuxhaven spielte Bremen 1860 im letzten Jahr noch in der Bezirksoberliga. Die Rot-Weissen starteten mit Poit, Flottmann, Petkovic, Thalmann und Wersien. Das ausgeglichene 1. Viertel endete mit einem knappen Vorsprung für die Hausherren 22 – 18. Das 2. Viertel verlief mit zur 18. Spielminute ohne Höhen und Tiefen, doch dann erarbeitete Bremen sich mit einem 8:0-Lauf einen Vorsprung und die Mannschaften gingen beim Stand von 39 – 41 für die Bremer in die Kabinen. Die Ansprache des Trainers konnten die Jungen von Rot-Weiss sofort umsetzen. Sie eroberten sich die Führung bereits in der 22. Spielminute zurück und erspielten sich bis zum Ende des 3. Viertels eine 61 – 52 Führung. Im 4. Viertel dominierte Adrian Petkovic und sorgte dafür, dass die Mannschaft mit 81 – 76 die Oberhand behielt.

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Flottmann, Griemsmann, Petkovic, Poit, Ruckhaber, Schmarje, Schüler, Thalmann und Wersien. Da im sogenannten Mini-Bereich der Teambasketball eine besondere Bedeutung hat, werden die erzielten Punkte nicht genannt.

---

Neuigkeiten vom 05.10.2015

Bezirksoberliga Herren: RW Cuxhaven II – BSG Südheide 92 – 70

Im 2. Saisonspiel gab es endlich die ersten Punkte für die 2. Herren von Rot-Weiss. Nachdem die 2. Herren im 1. Ligaspiel bei Lesum-Vegesack noch ohne Coach Moris Hadzija antreten mussten und keine Punkte mit nach Cuxhaven brachten, klappte die Heimpremiere um so besser. 

Vor knapp 40 Zuschauern startete Rot-Weiss mit Buthmann, Hadzija, Thomas, Ruckhaber und Seward. Beide Mannschaften begannen nervös und erzielten abwechselnd Punkte, wobei den Gästen von der BSG Südheide der erste 3er aus der Distanz gelang. Der in der 6. Minute eingewechselte Küver konnte gleich 3mal hintereinander punkten und Sauerbier beendete das 1. Viertel ebenfalls mit einem 3er zum 21 – 11.

Im 2. Viertel eröffneten die Cuxhavener Thomas und Hadzija den 3er-Regen, wobei Thomas ein ums andere Mal beim Wurf auf der Linie stand und nur 2 Punkte angerechnet wurden. Auch der eingewechselte van Looy kann zu seinen ersten Punkten. Zur Halbzeit führten die Hausherren 48 – 29. 

Die ersten 4 Würfe im 3. Viertel fanden wieder aus der Distanz den Korb, auch wenn die BSG Südheide in der 22. Minute einen 10 – 0-Lauf startete, entschied Rot-Weiss das Viertel mit 8 Punkten für sich. Nun wurde die Partie auch foulreicher, aber die Gäste nutzten nur 6 von 10 Freiwürfen. 

Das Spiel startete mit einer 76 – 49 Führung der Cuxhavener in das 4. Viertel, wo auch der eingewechselte Merz noch zu Punkten kam. Mit 16 – 21 gaben die Rot-Weissen dieses Viertel ab, an dem verdienten Sieg der Hausherren änderte das aber nichts.

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Buthmann (5 Punkte, 1 Dreier), Hadzija (21, 3), Koeppen (8), Küver (7), Merz (2), Ruckhaber (5), Sauerbier (12, 2), Seward (7), Thomas (23, 3) und van Looy (2)

Bezirksliga u14: SG Beverstedt a.K. – Rot-Weiss Cuxhaven 21 – 118

 

Die mit 9 Spielern angereisten Gäste aus Cuxhaven legten los wie die Feuerwehr. Sie starteten mit Schneider, Merenz, Meyer, Thalmann und Petkovic und ließen den überraschten Jungen aus Beverstedt keinen Punkt im 1. Viertel. Mit 34 – 0 starteten die Teams in das 2. Viertel, wo auch erst in der 20. Spielminute Beverstedt durch einen Freiwurf zu seinem ersten Punkt kam. Der Pausenstand lautete 58 – 1.

In der 2. Halbzeit nahm die Trainerin Susana Fernandes Schröder ihre Kids zurück, damit den Beverstedter Jungen nicht gleich im ersten Ligaspiel die Lust vergeht. Die Hausherren kamen in den Vierteln 3 und 4 zu jeweils 10 Punkten, sodass die Partie mit 21 – 118 an die unterforderten Gäste ging. Mit 25 Punkten konnte sich auch der u12-Spieler Adrian Petkovic, das derzeit vielversprechenste Talent der Rot-Weissen in den Spielbericht eintragen.

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Dieckhoff (2), Merenz (8), Meyer (21, 1 Dreier), Nititzi (8), Petkovic (25, 1 Dreier), Schneider (12), Schwarze (10), Thalmann (24, 1 Dreier) und Thorwarth (8).

 

Bezirksklasse Herren: Basketball Lesum Vegesack III – Rot-Weiss Cuxhaven III 76 - 57

Die 3. Herren kassierte die 2. Niederlage im 2. Ligaspiel und ist bisher noch ohne Punkte auf dem letzten Tabellenplatz. Mit nur 6 Spielern und ohne die Trainer Kovacs und Völcker startete die 3. Herren mit 4 Nachwuchsspielern nach Lesum. Gleich im 1. Viertel erwischten die Hausherren den besseren Start und beendeten das Viertel mit 20 – 14. Das 2. Viertel konnten die Rot-Weissen offener gestalten und verloren nur mit 3 Punkten, sodass es zur Pause 36 – 27 für Leseum Vegesack stand. Aber die Cuxhavener konnten sich in der Pause nicht genügend motivieren und legten ein katastrophales 3. Viertel mit 23 – 7 Punkten hin. Das konnte auch durch eine Leistungssteigerung im 4. Viertel, dass die Gäste von der Küste mit 17 – 23 für sich entscheiden konnten nicht ausgeglichen werden. So verlor die Mannschaft auch ihr 2. Spiel gegen einen Bremer Verein deutlich. Die Verstärkung durch den Altenwalder Tom Hoppe konnte an der Niederlage leider nichts ändern.

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Friedrich (11, 1 Dreier), Hoppe (7), u18-Spieler Luca Krummenerl (11, 1 Dreier), Padin Rodriguez (17), Sefer (9) und Tran (2)

 

Bezirksliga u12: Basketball Lesum Vegesack III – Rot-Weiss Cuxhaven 7 – 108

 

Das erste Ligaspiel der Saison führte die u12 von Trainer Jens Krummenerl nach Lesum Vegesack. Die dortige 3. Mannschaft konnte mit 12 Jungen und Mädchen antreten, für die es das erste Punktspiel in einem für sie neuen Sport bedeutete. So war es auch nicht verwunderlich, das die Gäste aus Cuxhaven mit Ausnahmespieler Adrian Petkovic alle Spielabschnitte deutlich für sich entscheiden konnten. Die Rot-Weissen ließen im 1. Viertel 3 Punkte und im 3. und 4. Viertel je 2 Punkte zu, sodass der Endstand mit 7 – 108 extrem hoch ausfiel. Doch der Cuxhavener Coach bemühte sich, den Lesumern nicht den Spaß am Sport zu nehmen und setze ebenfalls häufig die unerfahrenen Spieler ein, damit die Heim-Mannschaft auch über die Mittellinie einen Angriff vortragen konnte. Trotzdem blieb aller Anfang für die Jungen und Mädchen aus Bremen gegen die starken Jungen von Rot-Weiss schwer.

Für Rot-Weiss Cuxhaven spielten: Flottmann, Griemsmann, Petkovic, Poit, Ruckhaber, Schmarje, Schüler und Wersien. Da im sogenannten Mini-Bereich der Teambasketball eine besondere Bedeutung hat, werden die erzielten Punkte nicht genannt.

[zurück]