/

 

 


NEWS

Cuxhaven, 21. September 2018 - Wiedergutmachung beim Heimspielauftakt

Am Samstag, dem 22.09.2018, starten die Cuxhaven Baskets ab 18:00 Uhr in der Rundturnhalle in ihre Heimpremiere. Nach der Niederlage im Eröffnungsspiel gegen die MTB Baskets Hannover sind Mannschaft und Trainer heiß auf das Spiel gegen ALBA Berlin II und wollen Wiedergutmachung für die Auftaktniederlage leisten. 

Die Personalsituation für Samstag hat sich wieder entspannt. Sowohl die Situation um Jordan Rezendes hat sich aufgelöst, so dass der US-Amerikaner am Samstag endlich einsatzberechtigt ist und auch Shore Adenekan ist nach seiner Verletzung wieder einsatzbereit. Einzig Tjan Buthmann leidet noch immer an seiner Verletzung am Sprunggelenk und ist aus diesem Grund wahrscheinlich nicht spielfähig. 

ALBA Berlin II hat ebenfalls das Auftaktspiel verloren. Auswärts mussten sie sich dem Aufstiegsfavoriten aus Wolmirstedt mit 55:76 geschlagen geben. Das Spiel war relativ lange ausgeglichen, so stand es vor dem Schlussviertel 38:46 und die Berliner ließen dem Gegner im dritten Viertel nur 6 Punkte zu. Zu unterschätzen ist der Gegner am Samstag also auf gar keinen Fall. Auch wenn das Team aus vielen jungen Spielern besteht, so haben diese ihre Qualität schon des öfteren unter Beweis gestellt und niemand aus der Mannschaft wird die Berliner unterschätzen. Nichts desto trotz wollen die Cuxhaven Baskets oben mitspielen und dann ist ein Sieg am Samstag, vor allem nach der Niederlage am letzten Wochenende, Pflicht.  

ALBA hat ein sehr junges Team, dass mit sehr viel Energie, Leidenschaft und aggressiver Verteidigung auftreten wird. Sie haben gegen Wolmirstedt eine gute Leistung gezeigt und lange mitgehalten, weshalb wir sie auf keinen Fall unterschätzen sollten. Sie haben mit Quinten Post einen Inside-Spieler, auf den vor allem unsere Bigmen sehr gut aufpassen müssen. Wir freuen uns, bis auf Tjan endlich alle Spieler an Bord zu haben und hoffen den Fans eine sehr gute, kämpferische Leistung zeigen zu können“, so Trainer Darren Stackhouse.

Des Weiteren wird es gemeinsam mit den Eisbären Bremerhaven, Junghans Trocknungstechnik und der Firma Cuxliner eine Ticketaktion geben. Alle Ticketinhaber (Einzelticket oder Dauerkarte) des Spiels gegen ALBA Berlin II erhalten kostenlosen Eintritt bei der Heimpremiere der Eisbären Bremerhaven am Freitag, dem 28.09.2018. Cuxliner bietet außerdem einen Shuttleservice aus Cuxhaven zur Stadthalle an, Kosten hierfür sind 5€. Nähere Informationen können sich alle interessierten Fans am Cuxliner-Stand in der Rundturnhalle oder unter info@cux-basketball.de einholen. Eine Voranmeldung am Samstag ist gewünscht.  


20. September 2018 - Gemeinsame Heimspieleröffnungsaktion der Eisbären Bremerhaven und Cuxhaven Baskets - mit freundlicher Unterstützung von Junghans Trocknungstechnik und Cuxliner

Jeder Inhaber einer gültigen Eintrittskarte/Dauerkarte für das erste Heimspiel der Cuxhaven Baskets gegen ALBA Berlin II am Samstag, dem 22.09.2018, 18:00 Uhr, in der Rundturnhalle Cuxhaven, erhält auf Wunsch eine Eintrittskarte, gesponsert von Junghans Trocknungstechnik, für das Saisoneröffnungsspiel Eisbären Bremerhaven gegen die HAKRO Merlins Crailsheim am Freitag, dem 28.09.2018, 20:30 Uhr, in Stadthalle Bremerhaven. 

 
Ein Bustransfer von Cuxhaven zur Stadthalle und zurück wird von der Firma Cuxliner für NUR € 5,- bereitgestellt. Voranmeldungen sind gewünscht und können am Cuxliner Stand in der Rundturnhalle,  am Spieltag gegen ALBA Berlin II abgegeben werden.    

Unterstützt beide Teams bei ihrem Saisonstart und nutzt die einmalige Möglichkeit euch zwei Spiele zum Preis von einem anzuschauen. Vielen Dank an die Firma Junghans Trocknungstechnik und Cuxliner, für dieses einmalige Angebot. 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Cuxliner Stand in der Halle, oder per Email an info@cux-basketball.de


17September 2018 - Cuxhaven Baskets verlieren Saisonauftakt in Langenhagen

Die Cuxhaven Baskets verlieren ihr Auftaktspiel der Saison 2018/19 gegen die MTB Baskets Hannover mit 59:72. Lange Zeit handelte es sich um ein ausgeglichenes Spiel, bevor sich die Langenhagener Ende des dritten Viertels entscheidend absetzen konnten.

Bereits vor dem Spiel standen die Vorzeichen nicht gut. Mit Jordan Rezendes, Shore Adenekan und Tjan Buthmann fielen 3 Spieler für die Auftaktpartie aus. Tjan Buthmann leidet weiterhin an seiner Verletzung aus der Vorbereitung, als er im Training umknickte und bei Shore Adenekan entschied sich erst während des Warm Ups, dass die Verletzung aus dem Season Opener doch noch nicht zu 100% auskuriert ist und die Schmerzen zu groß sind. Bei Jordan Rezendes kam es Mitte der Woche zu Problemen mit seinem Aufenthaltstitel, welche dazu führten, dass er am Sonntag nicht für die Mannschaft auflaufen durfte. Diese Probleme sind auch immer noch nicht behoben, weshalb Stand jetzt, auch ein Einsatz am Wochenende gegen ALBA Berlin II noch offen ist. Hinter den Kulissen wird allerdings alles dafür getan, damit der Aufbauspieler am Wochenende einsatzfähig ist.

Das Spiel begann recht nervös auf beiden Seiten, 1:30min dauerte es, bis der erste Korb viel. Die Baskets waren überrascht von der aggressiven Verteidigung der MTB Baskets und ließen sich davon immer wieder verunsichern. Nach und nach stellte sich die Mannschaft aber darauf ein und schaffte es immer öfter den Langenhagenern Fouls anzuhängen. Nach einem 4 Punkten von Joshua Guddemi (Dreier und Freiwurf) und einem Korbleger von Narku Bergmann stand es nach 4 Minuten 6:6. Anschließend ging es hin und her und bei beiden Teams lief es nun etwas flüssiger in der Offensive. Mit einem Stand von 14:16 ging es dann in die Viertelpause. Auch das zweite Viertel gestaltete sich sehr ausgeglichen und es fielen nicht viele Körbe. Durch einen erfolgreichen Dreier von Gabric nach Assist von Cook, konnten die Baskets erstmals nach 3:30min mit 21:20 in Führung gehen. Jedoch fiel es den Cuxhavenern weiterhin schwer erfolgreich zum Korbabschluss zu kommen. Man merkte den Mannen um Kapitän Darron McDuffie immer wieder das Fehlen der beiden Leistungsträger Rezendes und Adenekan an. Zur Halbzeitpause stand es wieder 26:30 für die MTB Baskets.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit lief es nun auch offensiv deutlich besser. Vor allem Tomislav Gabric und Joshua Guddemi konnten immer wieder glänzen. Doch dann kam Ende des dritten Viertels der Einbruch und die kurze Rotation machte sich bemerkbar. Nur 2 Punkte gelangen den Cuxhaven Baskets in den letzten 3 Minuten, was einen Rückstand von 41:55 vor dem letzten Viertel bedeutete. Bis auf 8 Punkte kamen die Cuxhavener 5 Minuten vor Schluss noch einmal ran, nachdem Andreas Hasenkamm 2 Dreier zum zwischenzeitlichen 62:54 einnetzte. Es gelang der Mannschaft allerdings nicht mehr den Abstand merklich zu verkürzen und so musste man sich am Ende mit 59:72 geschlagen geben.

"Der Mannschaft kann man keinen Vorwurf machen. Natürlich hat noch nicht alles gepasst und man hätte in der ein oder anderen Situation sicher etwas schlauer agieren können, jedoch haben alle Spieler 200% gegeben und versucht trotz des dezimierten Kaders das Spiel zu gewinnen. Letztlich haben wir uns von der aggressiven Verteidigung der Langenhagener zu sehr aus dem Konzept bringen lassen und nicht die Würfe bekommen, die wir haben wollten. Man hat einfach gemerkt, dass unser bester Aufbauspieler fehlt. Wir sind vor allem Aaron sehr dankbar, dass er sich bereit erklärt hat, uns so kurzfristig auszuhelfen", so Geschäftsführer Christoph Nicol.

Für die Baskets spielten: Bergmann (6 Punkte, 5 Steals), Guddemi (19 Punkte, 4 Rebounds), Krummenerl, Cook (2 Punkte), Hasenkamm (8 Punkte, 6 Rebounds), McDuffie (3 Punkte), Kalondji (4 Punkte, 10 Rebounds), Gabric (17 Punkte, 3 Dreier)   


14. September 2018 - Saisonstart bei den MTB Baskets Hannover

Am Sonntag, dem 16.09.2018, beginnt um 16:00 Uhr endlich das erste Saisonspiel der Cuxhaven Baskets in der 1. Regionalliga Nord. Die Mannschaft um Trainer Darren Stackhouse ist dann bei den MTB Baskets Hannover zu Gast, dem Aufsteiger aus der 2. Regionalliga, den die Mannschaft aber auf keinen Fall unterschätzen darf und wird.  

„Langenhagen ist eine Mannschaft, die viele erfahrene Spieler in ihren Reihen hat, die bereits höherklassig agiert haben. Da ist natürlich Arthur Zaletskiy zu nennen, der bereits Erfahrungen in der ProB bei den Artland Dragons gemacht hat, ein Tobias Welzel oder Maurice Williams die bereits viele Jahre in der Regionalliga unterwegs sind. Der wahrscheinlich gefährlichste Spieler der Langenhagener ist allerdings Bart Zents, der letzte Saison mit 21,2 Pkt./Spiel der Topscorer der Aufstiegsmannschaft war. Mit dem Aufstieg im Rücken, wird die Mannschaft natürlich extrem motiviert sein zu zeigen, dass sie auch eine Liga höher bestehen kann“, so Headcoach Darren Stackhouse.  

Die Cuxhaven Baskets haben in der Vorbereitung eine steigende Formkurve gezeigt. Vor allem defensiv war die Mannschaft in der Lage sich zu steigern und auch das Zusammenspiel in der Offensive konnte von Spiel zu Spiel verbessert werden. Musste man beim Vorbereitungsturnier in Hamburg noch eine deutliche Niederlage gegen Stade auf sich nehmen, so konnte man bereits kurz danach mit knappen Niederlagen und sehr guten Leistungen gegen die ProB-Teams aus Itzehoe und Oldenburg auf sich aufmerksam machen. Auch beim Season Opener gegen die BSG Bremerhaven lies man nach einem verschlafenen ersten Viertel immer wieder die Klasse aufblitzen, die der Kader besitzt.    
Vor allem auf die erfahrenen Spieler wie Andreas Hasenkamm, Tomislav Gabric oder Kapitän Darron McDuffie wird es im ersten Saisonspiel ankommen. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Aufbauspieler Jordan Rezendes und Bigman Shore Adenekan. Dieser klagt seit dem Season Opener immer wieder über Beschwerden an seinem Fuß. Definitiv nicht dabei sein wird Tjan Buthmann, der immer noch unter einer Sprunggelenksverletzung leidet. Die Vorzeichen könnten also besser aussehen, jedoch ist Headcoach Stackhouse davon überzeugt, dass seine Mannschaft alles in die Wagschale werfen wird, um das Eröffnungsspiel der Saison 2018/19 für sich zu entscheiden.  

„Es ist immer schwierig auswärts zu spielen und das erste Saisonspiel ist immer etwas Besonderes, da man in den seltensten Fällen bereits Videomaterial vom Gegner hat und so schnell überrascht werden kann. Wir haben die letzten Wochen hart trainiert und einen stetigen Aufwärtstrend gezeigt.“

Wir würden uns freuen, auch den ein oder anderen Auswärtsfan in Hannover begrüßen zu können. Für die, die es zeitlich nicht schaffen, gibt es die Möglichkeit das Spiel per Liveticker unter live.fibaeurope.com zu verfolgen.


14. September 2018 - Die Dauerkarten sind da.....!

Es kann losgehen! Die Dauerkarten sind eingetroffen! Diese könnt Ihr Euch, um logistische Probleme zu vermeiden, kommenden Mittwoch, 19.09.2018, in der Zeit von 16:30 - 18:30 in der Geschäftsstelle, Marienstraße 35 - 27474 Cuxhaven, abholen! Ihr schafft es nicht? Auch kein Problem! Wir hinterlegen die Karten an der Abendkasse für Euch!

Wir freuen uns auf Euch!

#WeComeBackStronger #CuxhavenBaskets


09. September 2018 - Cuxhaven Baskets gewinnen Season Opener

Die Cuxhaven Baskets konnten ihren Season Opener gegen die BSG Bremerhaven mit 98:68 für sich entscheiden. Nach einem schwachen ersten Viertel konnten sich die Baskets in der Folge deutlich absetzen, viel rotieren und ausprobieren und das Spiel am Ende souverän nach Hause bringen. Trotzdem zeigten sich noch einige Baustellen, an denen Coach Stackhouse in der kommenden Woche noch arbeiten wird.

Die ersten Punkte im Season Opener erzielte Menno Möller für die BSG Bremerhaven. Den ersten Punkt auf Seiten der Baskets erzielte Tomislav Gabric, der einen seiner beiden Freiwürfe traf. Nach Punkten von Shore Adenekan und Tomislav Gabric stand es schließlich 5:2, ehe abermals Möller durch einen Dreier ausgleichen konnte. Dann nahmen die Dinge ihren Lauf. Vorne wollte nichts mehr fallen, hinten ließ man leichte Körbe zu und so stand es nach 6 Minuten plötzlich 5:13 für die BSG Bremerhaven. Auch ein 5-Mann-Wechsel konnte hieran nichts ändern, der Ball wollte einfach nicht in den Korb. Doch dann kam Jordan Rezendes zurück ins Spiel, setzte die Aufbauspieler der Bremerhavener unter Druck, sorgte für mehrere Ballgewinne und so konnten die Baskets innerhalb von einer Minute 11 Punkte erzielen und das erste Viertel mit 18:16 für sich entscheiden.

Im zweiten Viertel könnten sich die Stackhouse-Schützlinge schließlich Stück für Stück absetzen. Vor allem die aggressive Verteidigung sorgte immer wieder für einfache Körbe und stellte die Bremerhavener vor größere Probleme. Diese schafften es zwar immer wieder die Pressverteidigung zu überspielen, vorne fehlte dann aber oftmals die Genauigkeit beim letzten Pass oder das Quäntchen Glück beim Abschluss. Vor allem Jordan Rezendes war nun gewillt dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Er sorgte gemeinsam mit Narku Bergmann immer wieder für Ballgewinne und Schnellangriffe. Alleine im zweiten Viertel erzielte der US-Spielmacher 11 Punkte und setzte zudem auch immer wieder seine Teamkameraden in Szene.  Abgerundet wurde die erste Halbzeit mit einem Buzzer Beater von Andreas Hasenkamm, der den 3er mit der Schlusssirene versenken konnte. Mit 52:30 für die Baskets verabschiedeten sich beide Teams in die Halbzeitpause.

Im Dritten Viertel machten die Baskets dort weiter, wo sie aufgehört haben. Sie setzten sich weiter ab und nutzten neben den Schnellangriffen nun vor allem ihre Vorteile unter dem Korb aus. Coheen Kalondji und Shore Adenekan konnten immer wieder gut in Szene gesetzt werden und konnten den Ball im Korb versenken oder mussten mit einem Foul gestoppt werden. Im dritten Viertel bekam vor allem der Youngster Luca Krummenerl viele Minuten und konnte, auch wenn ohne Korberfolg, eine sehr ansprechende Leistung zeigen. Tjan Buthmann konnte auf Grund einer Sprunggelenksverletzung im Training leider nur von der Bank unterstützen und Jannes Koeppen führte die zweite Mannschaft im Bezirkspokal mit einem 54:46 in die nächste Runde und konnte deshalb leider nicht am Spiel teilnehmen. Mit 78:49 ging es nun ins Schlussviertel.

Das letzte Viertel konnten die Bremerhavener nochmals ausgeglichen gestalten. Vor allem Menno Möller und Manuel Bojang konnten immer wieder für die BSG punkten. Auf Seiten der Baskets konnte nun vor allem Joshua Guddemi endlich seine ersten Punkte einstreuen. Auch in den vorherigen Spielabschnitten war er an vielen positiven Aktionen beteiligt, wirkte aber vor allem beim Abschluss eher unglücklich und so sprangen viele Bälle im letzten Moment doch noch raus. Im vierten Viertel alleine erzielte er allerdings alle seiner 7 Punkte. Das Team um Darren Stackhouse und Kapitän Darron McDuffie verpasste die 100-Punkte Marke zwar knapp, jedoch waren alle, sowohl Team als auch Fans nach dem Spiel sichtlich zufrieden. Auch wenn es hier und da noch an der ein oder anderen Stellschraube zu drehen gibt, zeigte die Mannschaft eine sehr engagierte Leistung und konnte wie auch in den Spielen gegen Itzehoe und Oldenburg vor allem mit ihrem kämpferischen Willen überzeugen und kämpfte um jeden Ball. Nun heißt es noch eine Woche hart trainieren und dann geht es am Sonntag, dem 15. September 2018 zum ersten Saisonspiel nach Langenhagen, wo sich das Team beim ambitionierten Aufsteiger beweisen muss.

Hier die Punkteverteilung: Narku Bergmann (17 Punkte), Joshua Guddemi (7), Klavs Krastins (2), Luca Krummenerl, Jordan Rezendes (19), Andreas Hasenkamm (3), Tomislav Gabric (12), Darron McDuffie (15), Shore Adenekan (14), Coheen Kalondji (9)


04. September 2018 - Season Opener gegen die BSG Bremerhaven

Die neue Mannschaft der Cuxhaven Baskets kann nicht nur am Freitag, dem 07.09.2018, ab 18:00 Uhr im havenhostel Cuxhaven ein erstes mal offiziell begutachtet werden, sondern ihr könnt die Jungs bereits am Sonntag, dem 09.09.2018 im Season Opener gegen die BSG Bremerhaven genauer unter die Lupe nehmen. Das Spiel beginnt 16:00 Uhr, Einlass ist bereits eine Stunde früher. Der Eintritt ist frei, so dass sich wirklich Jedermann einen ersten Eindruck über das neue Team bilden kann. Wir würden uns über eine große Zahl an Zuschauern und Interessierten freuen und vielleicht gibt das Spiel, sowie die Mannschaftsvorstellung den letzten Anstoß, um sich noch eine Dauerkarte für die kommende Saison zu sichern.